SCHÖN BIST DU, MARIA

tota pulchra es, Maria

St. Marien ist eine der größten norddeutschen Hallenkirchen. Wer sie betritt, taucht ein in Licht, das durch die farbigen Fenster dringt. Oft erklingt die Orgel, die größte der erhaltenen, die der Orgelbaumeister Friedrich Albert Mehmel geschaffen hat.
Viele verweilen vor dem Altarbild mit dem strahlenden Christkind, eine Kopie der „Heiligen Nacht“ von Correggio, die Friedrich August von Klinckowström geschaffen hat. Unbedingt erwähnenswert ist die Renaissance-Kanzel mit ihren filigranen Intarsien aus über 60 verschiedenen Hölzern.
Die Kirche ist Station auf der „Europäischen Route der Backsteingotik“. Jährlich besuchen 50.000 Gäste die Gottesdienste, Konzerte, Ausstellungen sowie Vorträge und suchen hier Ruhe und Besinnung. Regelmäßig gibt es Führungen, um die Schönheit dieses Bauwerkes zu präsentieren. Die Kirche wurde in den letzten Jahren umfassend außen in Dach und Fach saniert. Nun folgen drei weitere schöne Projekte. Bitte helfen Sie uns dabei mit Ihrer Spende.
 
Vielen Dank!

Ruhelos ist mein Herz, bis es Ruhe findet in dir.

Augustinus